Erektile Dysfunktion

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Was ist eine erektile Dysfunktion? Man spricht von einer erektilen Dysfunktion (Abkürzung ED, auch Erektionsstörung, Potenzstörung, im Volksmund auch Impotenz), wenn es einem Mann über einen gewissen Zeitraum hinweg in der Mehrzahl der Versuche nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten. Kurzfristige Erektionsstörungen gelten hingegen nicht als erektile Dysfunktion.

Bedeutung:

Die ED ist eine schwerwiegende Erkrankung. Nahm man noch vor wenigen Jahren vorwiegend psychische Ursachen wie Stress an, so weiß man dank moderner Untersuchungsmethoden heute, dass in der überwiegenden Mehrzahl organische Leiden eine Rolle spielen. Die erektile Dysfunktion ist häufig auch Vorbote anderer, noch schwerwiegenderer Erkrankungen und sollte daher immer untersucht werden. Untersuchungen zeigen, dass die erektile Dysfunktion oftmals ein Vorbote von Herzinfakten und Schlaganfällen ist, da die Blutgefäße des Penis denen des Herzens ähneln. Eine diagnostizierte ED sollte daher immer auch vom Internisten abgeklärt werden

Ursachen:

Organische Ursachen für die Erektile Dysfunktion sind oftmals Rauchen, Alkoholkonsum , Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, Operation, Verletzungen am Schwellkörper. Dabei kommt es oft zu Schädigungen von Blutgefäßen oder Schwellkörpern. Besonders ältere und alte Männer leiden an ED, Schätzungen zufolge jeder zweite Mann über 40. Nach amerikanischen Erhebungen der letzten Jahre haben 52 % aller Männer, die älter als 40 Jahre sind, mehr oder weniger große Probleme mit ihrer Erektion.

Erektile Dysfunktion kann u. a. bedingt sein durch:

  • Verkalkung der zuführenden Blutgefäße bedingt
  • Lecks in den Schwellkörpern zu den ableitenden Venen (nicht selten, schwer zu erkennen)
  • bindegewebigen Umbau der Schwellkörper, z. B. nach
  • Dauererektion (Priapismus)
  • Schädigung der die glatte Muskulatur versorgenden Nerven (Nn. erigentes) im kleinen Becken, z. B. durch größere Operationen an Prostata und Mastdarm, Bestrahlung, Verletzung, aber auch durch Blutzuckerkrankheit, Alkoholmissbrauch und andere Stoffwechselerkrankungen mit Neuropathie
  • Rückenmarksschädigung, die das Erektionszentrum betreffen, manche Querschnittslähmungen (nicht alle)
  • Medikamente, die Neuro-Blocker beinhalten (z.B. Antiepileptika, Antidepressiva)
  • Betarezeptorenblocker
  • seltener: psychische Ursachen wie Stress
  • sehr selten: Mangel an männlichem Geschlechtshormon

Behandlung bei erektiler Dysfunktion

Sie suchen Hilfe für dieses Problem, doch möchten hiermit nicht unbedingt bei Ihrem Hausarzt um Rat fragen? Im modernen Zeitalter finden sich auch andere Möglichkeiten. Das europäische Gesetz macht es möglich auch innerhalb de EU-Auslands einen Arzt zu konsultieren. Da in England die Telemedizin sehr fortschrittlich ist, gibt es Anbieter, die diesen Service auch an andere europäische Länder bereitstellen. Hierzu gehört die medizinische Online-Plattform von PotenzmittelApotheke24.com. Hier können Sie Ihr Lieblings-Potenzmittel inkl. ärztlicher Konsultation und Lieferung bestellen. Hierzu müssen Sie bei der Bestellung lediglich einen medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher durch einen unabhängigen Arzt überprüft wird, der anhand Ihrer Angaben bestimmt ob das Medikament für Sie geeignet ist und ein Rezept ausstellt. Das Online-Rezept wird umgehend an eine Apotheke weitergeleitet, die schließlich den Versand Ihrer Bestellung vorbereitet. Auf PotenzmittelApotheke24.com können Sie einfach und bequem Medikamente gegen erektile Dysfunktion, Testosteronmangel, Hauterkrankungen, Haarausfall oder Übergewicht bestellen.

Produkt Preis*
Cialis 10 mg 90 Tabl. 150,66 €
Cialis 10 mg 180 Tabl. 213,59 €
Cialis 20 mg 90 Tabl. 170,14 €
Cialis 20 mg 180 Tabl. 246,06 €
*Preis inkl. MwSt., Arztgebühren, Online-Rezept und gratis Versand!

[an error occurred while processing the directive]